zurück zur Liste

AKTUELLES ∎ Nachrichten und Informationen ∎ News vom 28.10.2022

"Sonne für Beulwitz" erfolgreich beim Deutschen Nachbarschaftspreis


Ministerpräsident Bodo Ramelow empfing gestern den diesjährigen Landessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises in Erfurt: „Sonne für Beulwitz“. „Es ist mir eine Ehre und eine Freude gleichermaßen, die Projektbeteiligten des ausgezeichneten Projekts in der Landeshauptstadt zu empfangen. Es ist mir außerdem ein Bedürfnis, den Fokus dezidiert auf das Erreichte vor Ort zu legen und das Engagement der jungen Menschen in Saalfeld zu würdigen, die das Leben vor Ort konkret bereichern. Sie tun dies auf eine niedrigschwellige und lebensnahe Art und Weise und erarbeiteten damit buchstäblich Integration mit den Händen“, würdigte Bodo Ramelow.

Bereits eingangs verdeutlichte Katharina Roth, Geschäftsführerin der preisauslobenden nebenan.de Stiftung gGmbH die Erfolgsgeschichte des Projektes: „Unter dem Titel ‚Sonne für Beulwitz‘ realisierte eine Gruppe Jugendlicher mit Unterstützung der Stadt mehrere Projekte vor Ort und sorgte bspw. mit dem Bau eines Hochbeetes oder auch der Errichtung eines Bolzplatzes für eine positive und lebensnahe Entwicklung des gleichnamigen Stadtteils und leistete durch die aktive Einbindung Jugendlicher mit Migrationshintergrund einen wertvollen Beitrag im Bereich Integration.“

Gemeinsam mit den Jugendlichen aus dem Wohngebiet Beulwitzer Straße/Alte Kaserne beschrieb Hanka Giller vom städtischen Amt für Jugendarbeit, Sport und Soziales die Entwicklung des Projektes: „Gegründet 2019 auf dem 2getherland-Camp der Bertelsmann Stiftung, werden im Projekt gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Ideen und Vorstellungen zur Aufwertung des Stadtteils umgesetzt. Hier geht es darum, loszulegen und nicht zu warten. Die Schlüssel zum Miteinander sind Begegnung, ernst nehmen und Kompetenzen ausbilden. Und über die Kinder erreichen wir die Eltern, allein schon durch das Dolmetschen.“ 2020 wurde ein Stadtteilgarten errichtet, der Familien die Möglichkeit bietet, eigenes Gemüse und Obst anzubauen und zu ernten. Ein Kinder-Beet fördert das soziale Miteinander, das beim gemeinschaftlichen Kochen gefestigt wird. Besondere Unterstützung fanden die Aktiven vor Ort dabei durch Stadtteilgärtnerin Simone Müller-Volk und ihren Mann Gunter Müller. In diesem Jahr konnte mit Fördergeldern der Bertelsmann Stiftung zudem ein Bolzplatz realisiert und der bereits vorhandene Holzpavillon mit einem Tisch, Bänken und neuem Farbanstrich aufgewertet werden.

Bürgermeister Dr. Steffen Kania dankte den Jugendlichen ebenfalls für ihren Einsatz. „Ihr jungen Leute habt den Preis wirklich mehr als verdient. Dass der Landessieger aus Saalfeld kommt, macht mich sehr stolz. Ich kann euch zudem versichern, dass wir unser gemeinsames Engagement vor Ort weiterführen und uns so dem Nachbarschaftspreis würdig erweisen werden“, so Saalfelds Stadtoberhaupt.

Die Landessiegerprojekte des Deutschen Nachbarschaftspreises wurden bereits am 5. Oktober 2022 bekanntgegeben. Am 17. November 2022 findet in Berlin die offizielle Preisverleihung statt. Die Thüringer Staatskanzlei richtete den Empfang in Erfurt in Kooperation mit der nebenan.de Stiftung sowie der Deutschen Fernsehlotterie (Kooperationspartner des Preises) aus.

Hintergrund: In Deutschland engagieren sich jeden Tag Menschen für ihr lokales Umfeld. Um das Engagement auszuzeichnen und zu fördern, rief die nebenan.de Stiftung 2017 den Deutschen Nachbarschaftspreis ins Leben. Die Sichtbarmachung und Würdigung sozialer Projekte gaben hierbei den Anstoß.


zurück zur Liste

Ansprechpartner

Christopher Mielke

  03671 598-203     Email schreiben...