Beschreibung drucken

19 Residenzschlo├č

Der Grundstein für den Bau des Saalfelder Schlosses auf dem Petersberg wurde 1677 durch die Herzöge Albrecht und Bernhard von Sachsen-Gotha gelegt. Zuvor war das ehemalige Benediktinerkloster an diesem Standort abgebrochen worden.

Parallel zum Schlossbau entsteht im südlich angrenzenden Teil des Petersberg-Plateaus die Schlossgartenanlage im streng symmetrischen französischen Stil. Mittelpunkt der Anlage ist ein großer Brunnen. Kavalierhäuschen, Orangerie, Prinzessinnengarten und Hofgärtnerei gehörten ebenso dazu und sind zum Teil noch erhalten. Eine Besonderheit in der damaligen Zeit war, dass der Schlossgarten " jedermann zum Lustwandeln offen stand".

Die barocke Schlosskapelle gehört mit ihrer reichen plastischen und malerischen Ausstattung zu den reifsten Leistungen des protestantischen barocken Kirchenbaus in Thüringen. Heute ist das Saalfelder Schloss Sitz der Verwaltung des Landkreises Saalfeld - Rudolstadt.